DIY // Wolkenkissen

DIY // Wolkenkissen

Eine neue Selbermach-Idee für kleine (und große) Kuschelkatzen: Ich zeige, wie man ein Wolkenkissen mit selbstbedrucktem Stoff näht.

Du benötigst dafür:

* gemusterten Baumwollstoff
* hellen Baumwollstoff
* Bügeleisen
* (selbst hergestellte Moosgummi-) Stempel* Stoffmalfarbe, ich habe fluoreszierende Stoffmalfarbe in Leuchtorange von Javana verwendet (gibt es zum Beispiel hier)

* Schere, Nadeln und Faden
* Füllwatte (zum Beispiel hier)

1. Wenn du deinen Stoff nicht selbst herstellen willst, springst du gleich zu Schritt zwei. Ansonsten kannst du jetzt deinen hellen Stoff auf eine Unterlage legen und lustig darauf losstempeln. Ich habe dazu einen Moosgummistempel aus dem letzten Kalender genommen. Man kann aber auch den guten alten Kartoffelstempel benutzen oder mit gekauften Stempeln experimentieren. Ich habe beim Stempeln nicht besonders exakt gearbeitet, daher ist das Muster und sind die Punkte etwas unregelmäßig geworden. Aber da ich für die Rückseite einen so „geradlinigen“ Stoff verwende, gefällt mir der Kontrast dazu. Wenn das Muster gut getrocknet ist, fixierst du das ganze mit dem Bügeleisen.

2. Nun überträgst du die gewünschte Wolkenform mit der Schneiderkreide auf den Stoff.

­

3. Stecke nun Vorder- und Rückseite zusammen (beide Stoffe mit der Vorderseite nach innen) und schneide den Stoff zurecht (ca. 1 cm Rand lassen).

4. Nähe die Stoffe nun mit der Nähmaschine zusammen; lasse aber an der Unterseite aber ein Loch von ca. 5 cm.

5. Wende das genähte Stück nun durch das Loch um.

6. Bügle die Wolke, so dass die Kurven schön rund bleiben.

7. Nun stopfst du das Kissen mit der Füllwatte aus. Du kannst für die besonders schwierigen Ecken einen Stift zur Hilfe nehmen.

8. Nun schließt du das Loch mit einem Matratzenstich. Und fertig ist das Kissen.

 

Bilder: anmutig

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...